Sofortimplantate Köln – Feste Zähne an nur einem Tag?

Sofortimplantate Köln – Feste Zähne an nur einem Tag?

15:45 07 Dezember in Implantate
0 Kommentare

Ein falscher Schritt oder ein Sturz vom Fahrrad genügen manchmal schon, um einen Zahn zu zerstören. Muss dieser dann entfernt werden, fürchten viele Patienten eine lange Behandlungsdauer für einen festen Zahnersatz. Doch das muss nicht sein: Das sogenannte Sofortimplantat ist fast direkt nach Einsetzen belastbar und schließt unschöne Zahnlücken im Handumdrehen. Aber worum handelt es sich bei dieser Form des Zahnersatzes eigentlich genau? Wer kann ihn nutzen? Welche Vor- und Nachteile hat er? Diese und viele weitere Fragen beantworten wir im Folgenden.

 

Was ist ein Sofortimplantat?

Beim Sofortimplantat handelt es sich um eine Form des Implantats, das direkt nach dem Ziehen eines natürlichen Zahnes oder spätestens 48 Stunden danach in den Kiefer eingesetzt wird. Das gelingt durch den Gewindeaufbau des Implantats, der es ermöglicht, dass der Zahnersatz gleich nach dem Einsetzen stabil im Kiefer sitzt und anschließend mit dem Knochen verwächst – so ist es sehr schnell belastbar. Zudem können Sofortimplantate direkt mit einem Provisorium ausgestattet werden. Das unterscheidet sie von herkömmlichen Implantaten, die man erst über eine längere Dauer in den Kiefer einwachsen lassen muss, um sie in einer späteren Operation wieder freizulegen.

 

Voraussetzungen für ein Sofortimplantat

Sofortimplantate bieten aufgrund der deutlich schnelleren Belastbarkeit und des einmaligen Eingriffs viele Vorteile. Allerdings eignen sie sich nicht für jeden Patienten. Voraussetzung, um ein Sofortimplantat einsetzen zu können, ist erst einmal die Knochensubstanz. Sie muss in ausreichender Menge vorhanden sein, damit das Gewinde des Implantats auch stabil eingesetzt werden kann. Außerdem dürfen keine Entzündungen vorhanden sein. Damit können Sofortimplantate bei Patienten, denen ein Zahn aufgrund einer Wurzelentzündung entfernt wurde, nicht benutzt werden. Zudem muss das Kieferwachstum bei Implantation des Sofortzahnersatzes abgeschlossen sein. Für Jugendliche und Kinder kommt die Behandlungsmethode insofern ebenfalls nicht infrage. Darüber hinaus sind Sofortimplantate meist nur für Zähne mit lediglich einer Zahnwurzel geeignet. Für Backenzähne werden deshalb normalerweise keine Sofortimplantate benutzt.

 

Wie ist der Ablauf beim Einsetzen eines Sofortimplantats?

Genau wie bei anderen zahnärztlichen Behandlungen findet auch vor dem Einsetzen eines Sofortimplantats ein ausführliches Patientengespräch statt. Hier wird die individuelle Situation des Patienten geklärt, Vorerkrankungen werden abgefragt und ggf. Ängste vor der Behandlung besprochen. Anschließend folgen die Untersuchung des Gebisses und eine Röntgenaufnahme. Der Zahnarzt plant seine Behandlung dann aufgrund der Erkenntnisse dieser Vorarbeiten.

Vor der konkreten Behandlung wird der Patient dann zunächst betäubt. Das kann – je nach Voraussetzungen des Patienten – örtlich durch eine Lokalanästhesie, durch eine Art Dämmerschlaf oder in Vollnarkose passieren. Dann wird der Zahn entfernt. Ist das geschehen, wird in die Wunde das Sofortimplantat eingesetzt. Das gelingt aufgrund eines Gewindes, mit dem das Implantat in den Knochen geschraubt werden kann. Dieses sitzt sofort fest im Knochen und kann direkt mit einem Provisorium versorgt werden. Natürlich muss das Implantat auch hier, wie bei einem herkömmlichen Implantat, in den Knochen einwachsen und vom Zahnfleisch umschlossen werden. Das geht aber recht schnell und da direkt ein Provisorium ausgesetzt werden kann, passiert das Einheilen ganz nebenbei, ohne dass man mit Zahnlücken leben muss.

 

Schmerzen bei einem Sofortimplantat?

Besonders Patienten, die mit großer Angst vor Zahnbehandlungen in eine Praxis kommen, fragen sich, ob das Einsetzen eines Sofortimplantats und die vorherige Extraktion eines Zahnes mit Schmerzen verbunden sind. Keine Sorge, das sind sie normalerweise nicht. Während der Behandlung wird der Patient lokal oder mit Vollnarkose betäubt, wodurch er keinerlei Schmerzen spürt. Und auch danach treten im Normalfall keine Schmerzen oder Schwellungen ein. Hinzu kommt, dass das Implantat sehr schnell einwächst und vom Zahnfleisch umschlossen wird, sich also zügig in das Gebiss einfügt. Da zudem gewöhnlich nur ein einmaliger Eingriff nötig ist, um den eigenen Zahn zu entfernen und das Sofortimplantat einzusetzen, ist der Behandlungsstress für den Patienten deutlich minimiert.

 

Sofortimplantat aus Keramik und Co.

Sofortimplantate bestehen im Normalfall aus reinem Titan oder aus einer Titanlegierung. Dieses Material bietet den bedeutenden Vorteil, dass Patienten es gut vertragen und zeichnet sich durch seine besondere Stabilität und Haltbarkeit aus. Doch auch die sogenannte Zirkonoxidkeramik kommt bei den Sofortimplantaten zum Einsatz und bietet ähnliche Vorzüge. Das Matieral hat sich in der Praxis bewährt, ist aber noch nicht so lange im Einsatz wie die Titan-Lösungen. Entsprechend ist derzeit noch nicht klar bestimmbar, wie lange die Zirkonoxid-Implantate tatsächlich halten.

 

Kosten für ein Sofortimplantat

Wie viel ein Sofortimplantat kostet, kann nicht pauschal beantwortet werden. Das hängt ganz vom Befund des jeweiligen Patienten ab. Generell gilt aber, dass Sofortimplantate gewöhnlich etwas günstiger sind als herkömmliche Implantate. Das liegt vor allem daran, dass lediglich ein Eingriff nötig ist, um den defekten Zahn zu ziehen und das Implantat in den Knochen einzusetzen. Die zweite Operation zur Freilegung des eingewachsenen Implantats, wie sie bei einem „normalen“ Implantat vorgenommen werden muss, entfällt.

Gesetzliche Krankenversicherungen übernehmen bei Implantaten einen Festzuschuss, der sich am jeweiligen Befund orientiert. Patienten, die ihr Bonusheft gepflegt haben und regelmäßig zur zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung gegangen sind, profitieren beim Einsetzen eines Implantats davon. Wer in den letzten fünf Jahren regelmäßig die Praxis seines Vertrauens aufgesucht hat, kann mit einem um 20 Prozent erhöhten Festzuschuss rechnen. Wer die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen sogar für die letzten zehn Jahre nachweisen kann, bei dem erhöht sich der Festzuschuss um 30 Prozent.

Bei Patienten mit privater Krankenversicherung sieht es wiederum anders aus. Hier werden meist bis zu 80 Prozent der Kosten für das Sofortimplantat übernommen.

 

Vor- und Nachteile von Sofortimplantaten

Zahnimplantate bietet zahlreiche Vorteile, die nicht nur optischer Natur sind. Allerdings gibt es auch einige Risiken.

Vorteile von Sofortimplantaten

  • Keine Zahnlücken: Wem ein Zahn gezogen und anschließend ein herkömmliches Implantat eingesetzt wird, der leidet danach – besonders im Frontzahnbereich – häufig unter unschönen Zahnlücken. Da bei einem Sofortimplantat unverzüglich ein Provisorium aufgesetzt werden kann, bleiben Zahnlücken bei dieser Behandlung aus.
  • Rückbildung des Kieferknochens wird verhindert: Wer einen Zahn verliert, der vermeidet anschließend normalerweise, auf dieser Stelle zu kauen. Dadurch bildet sich der Kieferknochen zurück. Durch Sofortimplantate, die sehr schnell einsatzbereit sind, kann dies verhindert werden.
  • Verkürzte Behandlungsdauer: Die Behandlungsdauer ist im Vergleich zu herkömmlichen Implantaten deutlich verkürzt und braucht in der Regel nicht mehr als einen Angriff. Besonders für Patienten mit Angst vorm Zahnarzt ist das ein bedeutender Vorteil, da Behandlungsstress minimiert wird.
  • Keine Ernährungsumstellung: Da das Sofortimplantat schnell belastbar ist und nach der Behandlung keine Zahnlücken zurückbleiben, muss auch die Ernährung nicht auf Suppe oder Brei umgestellt werden. Das Sofortimplantat mit dazugehörigem Provisorium ist von Anfang an so stabil, dass die Ernährung nicht extra daran angepasst werden muss.
  • Geringere Kosten: Da der Behandlungsaufwand aufgrund des einmaligen Eingriffs nicht so hoch ist wie beim Implantieren eines herkömmlichen Zahnersatzes, sind auch die Kosten minimiert.

 

Nachteile von Sofortimplantaten

Neben den Vorzügen von Sofortimplantaten bestehen auch einige Risiken. Diese treten allerdings eher selten auf, solange die Behandlung durch einen erfahrenen und kompetenten Zahnarzt bzw. Implantologen durchgeführt wird.

  • Infektionen im Implantatbereich: Durch Bakterien können sich an der Wunde Infektionen bilden. Dem kann aber durch eine gute Mundhygiene und die sorgfältige Pflege des Implantats vorgebeugt werden.
  • Blutergüsse und Schäden an anderen Zähnen, Blutgefäßen oder Nerven: Im Normalfall treten diese „Nebenwirkungen“ nicht auf. Sollten Sie nach der Behandlung trotzdem Schmerzen, ein Kribbeln oder ein Taubheitsgefühl verspüren, melden Sie sich umgehend bei Ihrem behandelnden Zahnarzt. Er wird Ihnen weiterhelfen.
  • Verlust von Sofortimplantaten: Das Risiko, ein Sofortimplantat zu verlieren, ist im Vergleich zu herkömmlichen Zahnimplantaten statistisch leicht erhöht. Wer aber zur Kontrolle regelmäßig seinen Zahnarzt aufsucht und sich um seine Mundhygiene kümmert, kann dieses Risiko minimieren.

 

Sind Sofortimplantate sinnvoll?

Generell sind Sofortimplantate durchaus eine sinnvolle Form des Zahnersatzes. Sie bieten – auch gegenüber herkömmlichen Implantaten – zahlreiche Vorteile. Insbesondere beim Zahnverlust im Frontzahngebiet durch Unfälle können Sofortimplantate direkt Abhilfe schaffen. Einige Voraussetzungen müssen dafür aber, wie gesagt, erfüllt sein. Patienten, die über eine gute Knochenbeschaffenheit etc. verfügen, sind Sofortimplantate indes durchaus zu empfehlen. Zwar gibt es einige Risiken, diese sind – bei guter Mundhygiene und der Behandlung durch einen erfahrenen Implantologen – aber so gering, dass sie einen nicht von der Wahl dieser Behandlungsmethode abhalten sollten.

 

Ihr Experte für Zahnimplantate in Köln

Die Zahnarztpraxis Dr. Langenbach verfügt über jahrelange Erfahrung im Bereich der Zahnimplantologie und ist Ihr Experte, wenn es um dauerhaften Zahnersatz geht. Wir bieten Ihnen verschiedene Implantatmöglichkeiten an, um fehlende Zähne zu ersetzen. Gemeinsam mit Ihnen finden wir heraus, welches Implantat für Sie perfekt geeignet ist. Dabei achten wir stets auf eine möglichst angenehme Behandlung mit besten, langanhaltenden Ergebnissen, die optisch und funktional überzeugen. Sprechen Sie uns gerne an – wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben