Ästhethische Zahnmedizin (Vollkeramik, Implantate, Veneers – moderne Zahnmedizin)

Ästhethische Zahnmedizin (Vollkeramik, Implantate, Veneers – moderne Zahnmedizin)

09:25 16 Juli in Implantate
0 Comments

Zähne haben Einfluss auf das Erscheinungsbild der Menschen. Ein schönes, strahlendes Lächeln, weiße und gesunde Zähne sind nicht nur attraktiv, sondern stehen auch für Lebensqualität und Wohlbefinden. Doch was genau ist Ästhetische Zahnmedizin, welche Funktionsweise steckt dahinter und welche verschiedene Methoden finden Anwendung in der modernen Zahnmedizin? Außerdem wie reinige ich meine Zähne am besten?

Ästhetische Zahnmedizin – Was ist das?

Die ästhetische Zahnmedizin beschäftigt sich mit dem Fachbereich der Zahnheilkunde, die sich mit dem Aussehen und der Ästhetik der Zähne befasst. Dazu zählen neben weißen Zähnen, auch ein gesundes Zahnfleisch und der funktionale und ästhetische Aspekt der Zusammenarbeit von Ober- und Unterkiefer. Die drei Methoden, die hier betrachtet werden, sind der Zahnersatz aus Vollkeramik, Implantate und Veneers.

Zahnersatz aus Vollkeramik

Der Zahnersatz aus Vollkeramik bietet mehrere Vorteile gegenüber dem Zahnersatz aus Edelmetall oder anderen Materialien. Als Zahnersatz ist dieser moderner, wirkt ästhetisch hochwertiger und ist zudem verträglicher als Metall. Hier nochmal die Vorteile im Detail, die eine Anwendung von Vollkeramik mit sich bringt.

  • Ein Vorteil besteht unter anderem in der Natürlichkeit. Der Zahnersatz aus Vollkeramik wird an Ihre Zahnfarbe angeglichen, sodass dieser in der Regel keinen Unterschied zu Ihren echten Zähnen aufweist.
  • Keramik ist sehr lange haltbar, da es über einen ähnlichen Abrieb wie bei der natürlichen Zahnsubstanz echter Zähne verfügt.
  • Außerdem ist Vollkeramik sehr verträglich für den Körper. Allergien und Unverträglichkeiten treten äußerst selten auf und sind daher für fast jeden geeignet.
  • Ebenso zeichnet den Zahnersatz aus Vollkeramik seine glatte Oberfläche aus, sodass Bakterien kaum halt finden und dies gegen das große Kariesrisiko, an dem viele leide, vorbeugt.
  • Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Vollkeramik fast keine Wärme und Kälte leitet.

Moderne Zahnimplantate

Zahnimplantate finden dann ihren Einsatz, sobald ein oder mehrere Zähne fehlen sollten. Mit Hilfe von Implantaten aus künstlichen Zahnwurzeln wird nicht nur die Kaufunktion wieder verbessert, sondern auch die Ästhetik des Mundraumes. Ebenso wie bei dem Zahnersatz aus Vollkeramik ist auch hier kaum ein Unterschied zum eigenen Zahn zu erkennen. Der Grad der Ästhetik sowie der Wohlfühlfaktor werden dadurch gesteigert und auch der Schutz der benachbarten Zähne wird gewährleistet. Darüber hinaus haben Zahnimplantate auch eine sehr lange Lebensdauer.

Das Implantat wird in den Kieferknochen eingepflanzt. Die Technik ist dabei so sanft, dass der Vorgang ohne Verwendung von Schmerzmitteln durchführbar ist. Sobald die künstliche Zahnwurzel fest sitzt und verheilt ist, können Kronen und Brücken eingesetzt werden. Durch den sehr starken Halt der Implantate im Kieferknochen, bieten diese einen nahezu idealen Ersatz und tragen außerdem neben einer neu gewonnen Sicherheit im Kiefer- und Mundhöhlenbereich, auch zu einem sicheren Erscheinungsbild und Auftreten nach außen bei. Die Erfolgsquote bei Implantaten liegt bei bis zu 98%.

Veneers – Unterschied zu einer Krone

Veneers sind Furniere für die Zähne und werden vor allem dafür genutzt, um kleinere Zahnpartien zu korrigieren. Beispiele für den Einsatz sind abgebrochene Stücke eines Zahnes, Verfärbungen von Schneide- und Eckzähnen oder stark abgenutzte Zähne. Es gibt wesentliche Unterschiede zwischen einer Krone und einem Veneer. Veneers sind gegenüber Zahnkronen um einiges teurer und werden von den Krankenkassen nicht übernommen. Allerdings besteht der große Vorteil in der besseren Keramikschale, die gegenüber beispielsweise Zahngoldkronen länger weiß bleibt und die eigene gesunde Zahnsubstanz schont.

Die richtige Zahnpflege

Um seine Zähne zu schützen und sowohl Karies als auch Verfärbungen vorzubeugen, ist die richtige Pflege äußerst wichtig. Auch bei bereits eingesetzten Implantaten oder einem Zahnersatz darf eine richtige und vorbeugende Pflege nicht unterschätzt werden. Pflege für gesunde Zähne soll gelernt sein. Neben dem richtigen Timing, der Technik mit der Zahnbürste und der Benutzung der idealen Zahnpasta gibt es noch einen besonderen Geheimtipp: Die perfekte Zahnbürste.

Ein großer Unterschied zur altbekannten elektrischen Zahnbürste stellen vor allem die Schallzahnbürsten dar. Diese haben eine zehnmal höhere Frequenz der Schwingungen und verbessern damit den Reinigungseffekt. Durch die starken Turbulenzen, die bei der Schalltechnik erzeugt werden, erhöht sich die Fließgeschwindigkeit der Zahnpasta. Diese gelangt dadurch besser in die Interdentalräume (Zahnzwischenräume) und kann ohne Zerstörung den bakteriellen Biofilm auf den Zähnen entfernen.

Die Schallzahnbürsten sind besonders bei Implantaten geeignet, da diese besser zur Implantatoberfläche vordringen und sowohl eine bessere, als auch schonende Reinigung gewährleisten. Ein wichtiger Punkt bei der Anwendung von Schallzahnbürsten ist, dass der eigene ausgeübte Druck völlig ausreichend ist und im Gegensatz zu anderen Zahnbürsten, auf Grund der hochfrequenten Bürstenkopfbewegung keine Putzbewegungen gemacht werden müssen.

Neben der Auswahl der richtigen Methode der ästhetischen Zahnmedizin, ist auch die entsprechende sorgfältige und gründliche Pflege der Zähne im Nachhinein äußerst wichtig. Schließlich hält die bewusst angewandte Pflege der Zähne zu einem strahlenden  Lächeln bei.

 

No Comments

Post A Comment