Zahnseide

Zahnseide

Jeder kennt Sie, aber wie viele von uns benutzen sie wirklich regelmäßig? Die Wirkung von Zahnseide wird oft in Frage gestellt. Die Mehrheit der Zahnärzte spricht sich aber klar für die tägliche Verwendung von Zahnseide aus.

Warum ist Zahnseide wichtig?

Die tägliche Verwendung von Zahnseide ist sehr wichtig, denn normales Zähneputzen – egal ob elektrisch oder manuell- reinigt gerade einmal rund 70% der Zahnoberfläche. Die Zahnzwischenräume können mit einer Zahnbürste nicht erreicht werden, auch wenn man besonders gründlich putzt. Durch Rückstände in den Zahnzwischenräumen kann sich Plaque und Zahnstein bilden. Genau deshalb ist die gründliche Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide unerlässlich.

Wie wendet man Zahnseide an?

Die richtige Anwendung von Zahnseide ist nicht immer eindeutig. Soll man sie besser vor oder nach dem Zähneputzen verwenden? Verwenden Sie möglichst zuerst die Zahnseide, um Essensreste zu entfernen und putzen Sie anschließend ihre Zähne. Wenn man es umgekehrt macht, besteht die Gefahr, dass Essensreste sich wieder auf bereits gereinigte Flächen setzen.

Außerdem sollte man nicht mit einem kurzen Stück Zahnseide alle Zahnzwischenräume hintereinander säubern, sondern ein ca. 30 cm langen Zahnseide- Stück arbeiten. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Wickeln Sie die Enden der Zahnseide um Ihre Mittelfinger und
  • lassen sie für die Reinigung ein kurzes Stück von ungefähr 3 bis 5 Zentimetern in der Mitte frei
  • Dieses Stück spannen, mit Hilfe der Zeigefinger haben Sie eine bessere Kontrolle über die Führung
  • Nach und nach die Zwischenräume durch leichte Auf- und Ab- Bewegungen reinigen.
  • Verwenden Sie bei jedem neuen Zwischenraum ein neues Stück der Zahnseide
  • Achten Sie darauf die Zahnseide vorsichtig zwischen die Zähne zu führen, damit Sie nicht Ihr Zahnfleisch verletzen

Mögliche Probleme bei der Verwendung von Zahnseide

Das Zahnfleischbluten ist eines der häufigsten Probleme bei der Anwendung. Um dies zu vermeiden oder zumindest einzuschränken, sollten Sie bei der Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide vorsichtig vorgehen und diese langsam in die Zwischenräume führen. Das Bluten sollte nach einer Weile nachlassen, wenn Sie auf eine sehr gründliche Zahnreinigung achten. Das bedeutet, dass Sie neben der Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide, mindestens morgens und abends für ca. 3 Minuten Ihre Zähne putzen.

Arten von Zahnseide und Alternativen

Ein weiteres Problem ist, wenn die Zähne ziemlich nah aneinander stehen und die Zahnseide deshalb nicht herein passt. Es gibt verschiedene Arten von Zahnseide. Die ungewachste Zahnseide ist am schmalsten und kann deshalb eine Lösung für dieses Problem darstellen. Sie ist am günstigsten erhältlich. Jedoch neigt die ungewachste Zahnseide auch am schnellsten dazu zu reißen. Gewachste Zahnseide gleitet leichter durch die Zähne, hat aber auch einen geringeren Reinigungseffekt. Mit Teflon beschichtete Zahnseide gleitet noch leichter durch die Zähne und fasert nicht, sie ist aber auch noch etwas teurer. Außerdem gibt es auch noch verschiedene Arten von Floss. Das ist der englische Begriff für Zahnseide. Der weiche, aufgefaserte, wollähnliche Faden von Super, Extra-, oder Ultra- Floss hat eine größere Oberfläche und reinigt etwas besser. Bei festsitzendem Zahnersatz, wie Kronen, Brücken oder Implantaten ist er besonders gut geeignet. Diese fix abgemessenen Stücke sind die teuerste Art von Zahnseide.

Viele Menschen sind auch einfach nicht motiviert genug um jeden Tag Zahnseide zu verwenden. Hier kann zusätzlich gründliches Spülen mit einer antibakteriellen Mundspülung eine Alternative darstellen. Zu viel Mundspülung kann auch ungesund sein. Achten Sie darauf, dass sie für den täglichen Gebrauch gedacht ist.

Außerdem gibt es auch Zahnseide-Sticks bei denen die Schnur in eine Plastikhalterung eingespannt ist. Bei diesem Einwegprodukt sollten Sie auch darauf achten es entweder immer auszuspülen oder für jeden Zwischenraum einen neuen Stick verwenden. Dies würde jedoch sehr viel Müll verursachen.

Für größere Zahnlücken eignen sich vor allem Interdentalbürsten mit Plastikgriff gut. Diese sollen Sie auch regelmäßig, ungefähr alle zwei Wochen austauschen und immer zwischendurch ausspülen.

Beratung bei Ihrem Zahnarzt in Köln

Sollten Sie weitere Fragen zur Zahnreinigung haben, wenden Sie sich an uns. Die Zahnarztpraxis Dr. Langenbach hilft Ihnen gerne weiter.