Invisalign Start

Welche Zahnfehlstellungen lassen sich mit Invisalign korrigieren?

Man kennt ihn unter vielen Namen – Clear Aligner, HarmonieSchiene, Orthocaps Schiene oder Invisalign. Der Aligner ist ein beliebtes Produkt und wird gerne als Ersatz für eine Zahnspange genutzt. Er ist eine transparente und durchsichtige Zahnschiene aus Kunststoff, die leichte Zahnfehlstellungen beheben kann und ist so zugeschnitten, dass sie perfekt auf Ober- und Unterkiefer passt und für eine milde Zahnrotation sorgt. Das bedeutet, dass die Zähne nicht wie bei einer Zahnspange verschoben, sondern leicht gedreht werden und dadurch in ihre gewünschte Position gelangen.

Wie entstehen Invisaligns?

Zuallererst wird ein Abdruck von den Zähnen gemacht, um daraufhin mit einem Computersystem die Stellung der Zähne zwischen der Ausgangs- und Endposition zu errechnen. Das Ergebnis kann auch schon zu Anfang der Behandlung durch eine 3D Simulation betrachtet werden. Alle 2 Wochen wird die unsichtbare Zahnspange dann ausgetauscht und muss täglich mindestens 20 Stunden getragen werden. Dabei bringt die Aligner Therapie die Zähne zwar schon in den ersten 24 Stunden in die richtige Stellung, muss aber noch länger getragen werden, um die Kieferknochen und das Zahnfleisch an die Veränderung zu gewöhnen. Dadurch kann man sich sicher sein, dass sich die Zähne nach der Behandlung mit den Zahnschienen nicht wieder verschieben.

Bei welchen Problemen hilft Invisalign?

Die Invisalign Zahnspange kann grundsätzlich sehr viele Probleme beheben, ist aber nicht so stark wie eine normale Zahnspange. Vorderzähne sind für die unsichtbare Zahnspange dabei kein Problem, die Backenzähne jedoch lassen sich nur schwer beeinflussen und fast gar nicht von der Invisalign bewegen. Trotzdem kann diese Wunder bewirken. Schiefe Zähne zum Beispiel lassen sich einfach von der unsichtbaren Zahnspange korrigieren und richtig ausrichten, sodass kleine Fehlstellungen einfach und in kurzer Zeit zu beheben sind. Auch Unterbisse oder Kreuzbisse (obere Zahnreihe liegt nicht auf der unteren) lassen sich beseitigen und verbessern. In extremen Fällen kann Invisalign auch mit festen Zahnspangen kombiniert werden und größere Probleme beheben. Außerdem lassen sich Lücken bis 6mm einfach von dem Aligner schließen, so wie der offene Biss.

Welche Zahnfehlstellungen kann die durchsichtige Zahnschiene nicht korrigieren?

Eine nur sehr eingeschränkte Wirkung hat Invisalign bei kurzen, großen, stumpfen oder spitzen Zähnen. Diese kann die durchsichtige Zahnschiene nämlich nicht so gut greifen und so die Zähne nicht drehen. Auch bei zu schiefliegenden Eckzähnen oder Schneidezähnen oder zu stark gedrehten Backenzähnen ist der Aligner keine wirkliche Lösung und sollte durch eine feste Zahnspange ersetzt werden. Außerdem sollten Zähne, die stärker als 45° nach vorne oder nach hinten zeigen oder Vorderzähne, die um mehr als 2 mm der Mittellinie abweichen nicht von Invisalign behandelt werden. Problematisch sind auch Porzellanverblendungen, Kronen oder Brücken, da die Zahnschienen nur sehr schwer an diesen anhaften und eine Behandlung somit keinen Sinn ergeben würde. Wer also auf künstliche Zahnimplantate zurückgreifen möchte, muss damit bis zum Ende der Aligner-Therapie warten.

Sind Invisaligns schmerzhaft?

Aligner sind ganz und gar nicht schmerzhaft. Bei Zahnspangen ist es oft so, dass man am Anfang nicht gut aufbeißen oder essen kann, da sich ein schmerzhafter Druck ausbreitet. Die durchsichtige Zahnspange jedoch schafft es die Zähne zu drehen und nur einen minimalen Druck auszuüben, der leicht zu spüren ist. Gleichzeitig wird auch die Sprache nicht beeinflusst und das Abnutzen der Zähne durch Zähneknirschen durch die Kunststoffspange verhindert.

Sollte man Invisaligns im Internet kaufen?

Heutzutage sieht man überall im Internet die günstigsten Angebote für Zahnschienen von den verschiedensten Anbietern. Doch sollte man seine Schienen im Internet kaufen?

Viele Zahnärzte und Kieferorthopäden raten davon ab seine Invisalign Zahnspange im Internet zu kaufen. Oftmals muss man selbst einen Abdruck von seinem eigenen Gebiss erstellen, der meistens nicht so genau wie ein professioneller Abdruck ist und nicht für das gewünschte Ergebnis sorgt. Außerdem erhält man nur schwer Hilfe über die Internetseiten, da man sich nicht in Person an einen Berater wenden kann, um das Problem zu erklären. So sollte man, auch wenn man sich für Aligner aus dem Internet entscheidet, zuerst bei einem Arzt vorbeischauen, um zu überprüfen, ob die Behandlung zu einem passt.

Invisalign bei Zahnarztpraxis Dr.Langenbach

Dr.Alexander und Dr.Klaus Langenbach haben schon über 35 Jahren Erfahrung und sind zertifizierte Invisalign Experten. Sie waren mit einer der ersten Invisalign Partner in Deutschland und haben bereits den Invisalign ,,Expertenstatus“ mit ihrer Praxis in Köln erreicht.

In der Zahnarztpraxis Dr. Langenbach sind wir für Sie da und beraten Sie bei Ihren Anliegen. Gerne steht Ihnen unser Team für Fragen zur Verfügung.