Einzelzahnimplantat

Einzelzahn-Implantat Köln

 

Bei einem Einzelzahn-Implantat handelt es sich um einen festen Zahnersatz, der einzelne Zähne in ihrer Funktion ersetzt. Dieser hat die Aufgabe, die Rolle der verlorengegangenen Zahnwurzel zu übernehmen und die Kaukraft an den Kieferknochen weiterzuleiten. Diese natürliche Belastung ermöglicht es dem Kieferknochen funktionsfähig zu bleiben und sich nicht zurückzubilden.

 

Gerade im Frontbereich spielt neben der Wiederherstellung der Kaukraft auch der ästhetische Aspekt eine große Rolle. Daher sollten Einzelzahn-Implantate optisch nicht von den natürlichen Zähnen zu unterscheiden sein. Das Ziel ist eine harmonische Einheit von Implantat, Zahn und Weichgewebe.

 

Wann Sie ein Einzelzahnimplantat benötigen

Das Einzelzahnimplantat kommt zum Einsatz, wenn ein einzelner Zahn in einer ansonsten vollständigen Zahnreihe fehlt. Es gibt verschiedene Umstände, die zum Zahnverlust führen können. Häufige Ursachen sind weit fortgeschrittener Karies oder Parodontitis, die den Zahn oder die Zahnwurzel so stark beschädigt haben, dass er/sie nicht mehr zu erhalten ist. Aber auch Unfälle, eine erfolglose Wurzelspitzenresektion oder das angeborene Fehlen von einzelnen Zähnen können das Einsetzen eines Implantats notwendig machen.

 

Während der Verlust eines Backenzahns nicht unbedingt durch ein Implantat kompensiert werden muss, lassen Ihnen fehlende Schneide- bzw. Frontzähne zumeist keine andere Wahl. In der Regel gilt: Sobald Ihre Kaufähigkeit eingeschränkt ist oder das Erscheinungsbild Ihres lückenhaften Gebisses zur Belastung wird, sollten Sie eine Zahnarztpraxis wie die von Dr. Langenbach aufsuchen. Gerne beraten wir Sie zu Ihren Möglichkeiten, Ihnen zu einem gesunden Lächeln zu verhelfen.

 

Einzelzahnimplantat Ablauf und Dauer

In der Regel erfolgt das Einsetzen des Einzelzahnimplantats durch Verklebung beziehungsweise Zementierung: Der Aufbauteil des Implantats wird mittels einer Schraube fest mit dem Implantat verbunden, anschließend wird die Implantatkrone auf dem Stumpf zementiert. In einigen Fällen erfolgen die Implantation und das Aufsetzen der Zahnkrone direkt im Zuge des Zahnziehens. So spart sich der Patient einen weiteren Termin und kann das Implantat schon nach kurzer Zeit belasten. Dieser Vorgang wird als Sofortbelastung oder Sofortimplantation bezeichnet.

 

Allerdings ist die Sofortbelastung nicht in allen Fällen möglich und muss bei jedem Patienten individuell entschieden werden. So kann es erforderlich sein, nach dem Verschrauben des Implantats eine Einheilphase von wenigen Wochen einzuhalten. In dieser Zeit bleibt das Zahnimplantat unbelastet unter der Schleimhaut und der Patient trägt einen provisorischen Zahnersatz (herausnehmbar oder festsitzend, z.B. eine Klebebrücke). Nach der Einheilung und Freilegung des Implantats wird die im Labor hergestellte Krone dann befestigt. Dieser Vorgang wird Spätimplantation genannt.

Hier Bilder zu Einzelzahn – Implantat Köln:

Situation nach Zahnverlust
Eingeheiltes Implantat
Mit Zahnkrone versorgtes Implantat

Zahnimplantat oder Zahnbrücke?

Einzelzahnlücken wurden in der Vergangenheit meist durch Brücken geschlossen. Bei dieser Methode müssen die Nachbarzähne jedoch stark abgeschliffen werden, um den Brückenanker zu befestigen. Vor allem bei gesunden, kariesfreien Zähnen ist diese Vorgehensweise nicht unbedenklich. In der Folge kann der Zahnnerv (Pulpa) absterben, was eine unangenehme Wurzelbehandlung nötig macht. Zudem können die Kronenränder zu einem Rückgang des Zahnfleischrandes führen, was auch aus ästhetischer Sicht nicht ideal ist.

 

Aus diesen Gründen werden in der modernen Zahnmedizin Implantate zum Ersatz fehlender Einzelzähne bevorzugt. Diese sind nicht auf eine Verankerung der Nachbarzähne angewiesen, ein Abschleifen ist daher nicht notwendig. Auch verläuft die Behandlung in der Regel schneller und unkomplizierter.

 

Vorteile von Zahnimplantaten:

 

  • Wiederherstellung von Funktionsfähigkeit und Kaukraft
  • Der Kieferknochen wird natürlich belastet und bildet sich nicht zurück
  • Hoher Tragekomfort und lange Haltbarkeit
  • Vollkeramische Aufbauten überzeugen durch natürliche Ästhetik
  • Kein Abschleifen der Nachbarzähne nötig
  • Sofortbelastung: Einsetzen von Implantat und Krone in einer Sitzung möglich
  • Vollkeramik ist allergikerfreundlich

 

FAQ zum Einzelzahnimplantat

Nachfolgend haben wir die am häufigsten gestellten Fragen zu Zahnimplantaten für Sie aufgelistet. Für weitere Fragen steht Ihnen unser Team aus hochqualifizierten Zahnärzten und zahnmedizinischen Mitarbeitern gerne zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

 

Aus welchen Materialien besteht das Zahnimplantat?

In den vergangenen Jahrzehnten war Titan das Implantat-Material der Wahl. Der Werkstoff ist gut verträglich und führt keine Abstoßreaktionen im Körper herbei. Jedoch kann Titan durch geringe Mengen an Nickel und Zinn verunreinigt sein, sodass es in Einzelfällen zu einer Unverträglichkeit kommen kann. In jüngster Zeit kommt Keramik (Zirkonoxid) verstärkt in der modernen Dentalmedizin zum Einsatz. Gegen diesen Werkstoff sind keine Unverträglichkeiten bekannt, zudem zeichnet er sich durch ein natürliches, ästhetisches Erscheinungsbild aus.

 

Kann ein Einzelzahnimplantat abgestoßen werden?

Titan sowie Keramik sind äußerst biokompatibel und zählen zu den verträglichsten Materialien überhaupt. Eine Abstoßungsreaktion aufgrund Unverträglichkeiten kann daher ausgeschlossen werden, sofern das Titan nicht mit Nickel oder Zinn verunreinigt ist. Der häufigste Grund, weshalb ein Zahnimplantat abgestoßen wird, ist, dass es nicht richtig einheilt. Auch eine Gingivitis, verursacht durch mangelnde Zahnhygiene, kann dazu führen. Dabei handelt es sich jedoch um Ausnahmefälle, die nur sehr selten vorkommen.

 

Unsere Zahnarztpraxis Köln arbeitet ausschließlich mit erstklassigen, laborgeprüften Materialien und modernster Zahntechnik. Dadurch können wir Verunreinigungen und eine unsachgemäße Verarbeitung ausschließen. Zudem beraten wir Sie ausführlich über die richtige Pflege Ihres Implantats. So können wir eine Erfolgsquote von 95 % gewährleisten.

 

Wie pflege ich mein Zahnimplantat richtig?

Die Pflege Ihres Implantats ist Teil Ihrer alltäglichen Mundhygiene. Dazu zählt das tägliche Zähneputzen (mind. morgens und abends) für mindestens zwei Minuten. Besonders effektiv erfolgt die Reinigung mittels einer elektrischen Zahnbürste, idealerweise mit einem kleinen, runden Bürstenkopf. Dieser sollte alle zwei bis drei Monate gewechselt werden. Üben Sie nicht zu viel Druck aus, um Ihr Zahnfleisch nicht zu schädigen. Denken Sie auch daran, die Zahnzwischenräume zu reinigen, am besten mittels Zahnseide. Zudem sollten Sie circa zweimal jährlich zur Kontrolle bei Ihrem Zahnarzt Köln erscheinen. Wir führen eine professionelle Zahnreinigung durch, über die sich auch Ihr Bonusheft freuen wird.

 

Wer zahlt ein Einzelzahn-Implantat?

Die Kosten für Implantate werden von den gesetzlichen Krankenversicherungen nicht übernommen. Jedoch unterstützen sie die Finanzierung durch einen sogenannten Festzuschuss, der in Abhängigkeit des Zahndefekts geregelt ist. Durch ein Bonusheft, das über fünf oder zehn Jahre lückenlos geführt wurde, können Sie den Festzuschuss sogar um 20 % oder 30 % erhöhen. Die Ausnahme bildet die sogenannte Härtefallregelung bei zu geringem Einkommen und seltenen Erkrankungen. Dann kann die Finanzierung komplett von der Krankenkasse übernommen werden. Die Kosten für das Zahnimplantat lassen sich nicht pauschal festlegen, sondern sind immer von der individuellen Situation abhängig.

 

Gerne beraten wir Sie in unserer Zahnarztpraxis Köln Innenstadt darüber, welche Art von Zahnimplantat in Ihrem individuellen Fall in Frage kommt.