Inlays und Füllungen

Inlays und Füllungen

Wird eine Zahnfüllung notwendig, empfehlen wir als Idealversorgung Keramik- und Porzellangussfüllungen, so genannte Inlays (oder auch dt. Einlagefüllungen). Bei den gut bewährten Inlays handelt es sich um eine besonders hochwertige Form der Zahnerhaltung, die individuell angefertigt werden und eine hochwertige Alternative zur Amalgam- oder Kunststofffüllung darstellen. Diese bieten sich im Besonderen dann an, wenn der Zahn über lange Zeit versorgt werden soll.

 

 

Zu unterscheiden ist zwischen ein- und mehrflächigen Inlays, je nachdem, wie viele Seiten des Zahnes betroffen sind:

 

  • Ist nur die Kaufläche des Zahns betroffen, spricht man von einflächiger Füllung.
  • Sind Kaufläche und eine Fläche zu einem Nachbarzahn betroffen, wird von zweiflächiger Füllung gesprochen.
  • Dreiflächige Füllungen liegen vor, wenn die Kaufläche des Zahns und beide Flächen zum Nachbarzahn betroffen sind.

 

Bei größeren Defekten der Zahnsubstanz (oder wenn alle Zahnhöcker in das Inlay einbezogen werden müssen), spricht man hingegen von einer Teilkrone (Overlay oder Onlay).

Die zahnfarbene Füllung wird nicht direkt bei der Entfernung der Karies im Mund hergestellt, sondern nach einem Abdruck in unserem zahntechnischen Labor in Köln angefertigt und bei einem weiteren Termin eingesetzt. Während Füllungen aus Kunststoff-Komposit in regelmäßigen Abständen erneuert werden müssen, halten Inlays bei sorgsamer Pflege, Reinigung und regelmäßiger Kontrolle oft ein Leben lang. Es handelt sich hier um keramische Materialien, die sich neben der Möglichkeit der ästhetischen Anpassung an Ihren Zahn auch durch eine gute Bioverträglichkeit auszeichnen.

Unser Dentallabor bei Zahnarzt Dr. Langenbach weist einen enormen Erfahrungsschatz in der Arbeit mit Zahnfüllungen und dem keramischen Werkstoff auf. Dies ermöglicht es uns, Ihnen Inlays zu bieten, die Ihnen neben der natürlichen Zahnstruktur, natürliches Aussehen und optimale Passgenauigkeit bieten.

 

 

Die Vorteile von Keramik- und Porzellaninlays auf einen Blick:

 

  • erzielen hinsichtlich der Ästhetik beste Ergebnisse, da sie von den natürlichen Zähnen nicht zu unterscheiden sind
  • halten bei guter Pflege und Versorgung oft ein Leben lang
  • halten hohem Kaudruck stand
  • sind nicht kälte- bzw. wärmetransportierend

 

Die einzelnen Behandlungsphasen:

Eine Behandlung mit indirekter Fülltechnik (also außerhalb des Mundes hergestellt), gliedert sich in zwei Behandlungssitzungen in Ihrer Zahnarztpraxis Köln auf.

In einem ersten Schritt wird die Karies vollständig entfernt. Anschließend wird der Zahn beschliffen und bis zum Einsatz des Inlays mit einem Provisorium ausgestattet. Mit Hilfe eines Zahnabdrucks wird das Inlay in unserem zahnmedizinischen Labor in Köln passgenau angefertigt, meist innerhalb weniger Tage.

Es gibt verschiedene Herstellungsverfahren der Zahnfüllung, u.a. ein computergefrästes Inlay, das in einer Sitzung aus einem Keramikblock gefräst wird. Wir haben uns auf ein spezielles Verfahren konzentriert, das in allen Punkten überzeugt, da viele andere Herstellungsverfahren unseren Anforderungen hinsichtlich optimaler Passgenauigkeit und perfekter Ästhetik der Inlays nicht optimal gerecht werden. Den Vorteilen, wie der hervorragenden Bioverträglichkeit der Inlays, stehen bei einigen Verfahren Nachteile einer Belastungsschwäche gegenüber, die bei Patienten mit sehr hohen Kaubelastungen, z.B. Knirscher- und Bruxismuspatienten, zum Füllungsbruch führen können.

Einsetzen des Inlays

In der zweiten Sitzung wird der betroffene Zahn zuerst vor Speichel abgeschlossen, bevor seine Oberfläche mit einer speziellen Säure leicht aufgeraut wird. Das sorgt dafür, dass der Klebstoff, der zur Befestigung des Inlays verwendet wird, besser haftet. Ist dieser aufgetragen, wird das Inlay mithilfe eines Ultraschallgeräts in die optimale Position gebracht und fugendicht verklebt. Abschließend härtet der Kleber unter UV-Licht aus.

Zur Verträglichkeit von Keramik- und Porzellan-Inlays:

Es gibt keine allgemeine Verträglichkeit eines Materials. Jedoch gibt es gewisse Erfahrungswerte, die bestätigen, dass Porzellan wegen der hohen Oberflächendichte die beste Bioverträglichkeit besitzt. Jede Verträglichkeit oder Unverträglichkeit ist jedoch eine individuelle Besonderheit des Menschen. Im Zweifelsfall muss das geeignete Material für Ihre Füllungen oder Inlays durch Materialtests ausgewählt werden.

Die richtige Pflege von Inlays:

Grundsätzlich müssen Sie zur Pflege Ihrer Zähne mit Inlays nicht viel beachten. Sie sollten sie genauso gründlich und regelmäßig reinigen, wie Ihre anderen Zähne auch. Dazu gehört, sich mindestens zweimal täglich die Zähne zu putzen und bestmöglich zusätzlich täglich die Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder Interdentalbürstchen zu reinigen. Für eine optimale Vorsorge empfehlen wir außerdem, eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung vornehmen zu lassen. Diese bietet einen wirksamen Schutz vor Karies und Parodontitis.