Zahnimplantate aus Keramik

Zahnimplantate aus Keramik – Das Material der Zukunft

 

Zahnkronen, Brücken und dritte Zähne: Die meisten Menschen sehen sich früher oder später mit dem Thema Zahnersatz konfrontiert. So individuell, wie jedes Gebiss ist, so unterschiedlich sind auch die Möglichkeiten, dieses zu optimieren.

Eine bewährte Methode ist das Einsetzen von Zahnimplantaten aus Titan, das auch in der Zahnarztpraxis Dr. Langenbach Anwendung findet. Bereits seit über 40 Jahren werden diese Zahnimplantate mit großem Erfolg eingesetzt. Mit Keramikimplantaten wurde in den letzten Jahren jedoch eine Lösung entwickelt, die die Zahnmedizin nachhaltig prägen wird. Das moderne Material ist langlebig, gut verträglich und ästhetisch ansprechend – Vorteile, von denen Sie in Ihrer Zahnarztpraxis Köln bereits heute profitieren.

Für Keramik-Zahnimplantate setzen wir auf das hochwertige und ästhetische Implantatsystem CERALOG.

Über Ihre individuellen Möglichkeiten mit Implantaten aus Keramik beraten wir Sie gerne.

Vorteile von Keramikimplantaten:

Vorteile von Keramikimplantaten:

  • Stabilität & Kaukraft – Keramikimplantate stellen die Funktion Ihres Gebisses wieder her
  • Sehr gute Erfolgsaussichten – bis zu 98 % bemerken eine verbesserte Zahngesundheit & Lebensqualität
  • Schöner Anblick – die Ästhetik eines gesunden Gebisses wird wiederhergestellt
  • Langlebigkeit – über 90 % aller Zahnimplantate halten mindestens 15 Jahre
  • Hohe Bioverträglichkeit – Keramikallergien sind bislang nicht bekannt
  • Geringe Kosten – dank geringem Produktionsaufwand
  • Minimales Risiko – der Eingriff gehört in Zahnarztpraxen zur Routine

Keramikimplantate Herstellung

Herstellung von Zahnimplantaten aus Keramik

 

Für die Hightech Herstellung der Zahnimplantate aus Keramik nutzen wir in der Zahnarztpraxis Dr. Langenbach die moderne lasergestützte CAD/CAM-Technologie. CAD (Computer Aided Design) und CAM (Computer Aided Manufacturing) bezeichnen die computergestützte Konstruktion und Fertigung der Keramikimplantate.

 

Mittels hochwertiger Messinstrumente und exakt aufeinander abgestimmter Komponenten werden Stumpf- und Kiefersegmente, Nachbarzähne und Gebiss genauestens erfasst. Das ermöglicht es, hochwertige Vollkeramik-Implantate herzustellen, die in Sachen Bioverträglichkeit und Passgenauigkeit keine Wünsche offenlassen.

Keramikimplantate aus Zirkonoxid

Was ist Zirkonoxid?

 

Moderne Keramikimplantate bestehen aus Zirkoniumoxid, auch Zirkonoxid genannt – eine hochwertige keramische Verbindung. Zirkonoxid ist ein metallfreies Material, das sich durch eine hohe Bioverträglichkeit auszeichnet und daher keine Metall-Allergien auslösen kann. Vor allem bei einer bestehenden Allergie gegen Titan, Zinn oder Nickel stellt das Material eine sinnvolle Alternative dar.

 

Vom Teilkeramikimplantat zum Vollkeramikimplantat

 

In der Vergangenheit konnten Zahnimplantate aus Keramik trotz ästhetischer und bioverträglicher Spitzenleistung in Sachen Stabilität nur schwer mit Titan konkurrieren. In der Folge waren lange Teilkeramik-Zahnimplantate die Lösung, bei der die Krone aus Keramik, der im Zahnfleisch verschraubte Sockel aber nach wie vor aus Metall war. Dank neuster Zirkonoxid-Technologie hat sich das geändert. In unserer meisterhandwerklichen Zahntechnik Köln produzieren wir jetzt Vollkeramik-Zahnimplantate, die mit hervorragender Bioverträglichkeit, verblüffender Stabilität und naturoptischer Ästhetik punkten.

 

Vorteile von Zirkonoxid für Zahnimplantate

 

Zirkonoxid ist äußerst bruchfest und hat gegenüber Bakterien eine isolierende Wirkung. Bakterienflora, die beispielsweise Entzündungen des Zahnbetts auslösen, finden daher kaum eine Möglichkeit, sich auf dem Werkstoff anzusiedeln. Zudem haben Untersuchungen gezeigt, dass das Zahnfleisch im Kontakt mit dem Keramikimplantat Wachstumstendenzen und eine biologische Integration aufweist, die sogar besser ist als bei natürlichen Zähnen. Diese Eigenschaften erlauben es, das Weichgewebe so zu formen, dass das Keramikimplantat von natürlichen Zähnen kaum oder gar nicht mehr zu unterscheiden ist.

Keramikimplantate als Alternative zu Titanimplantaten

Zahnimplantate aus Keramik als Alternative zu Titanimplantaten

 

In technischer Hinsicht haben sich Titanimplantate über die Jahre hinweg zu einem fast perfekten Zahnersatz entwickelt. Reines Titan weist ein exzellentes Korrosionsverhalten auf und ist daher, im Vergleich zu anderen Metallen, sehr bioverträglich. Titan wächst schnell und fest in den Knochen ein, ist mechanisch extrem belastbar und recht preisgünstig. Der einzige Nachteil: In seltenen Fällen weisen Patienten eine Titanallergie auf, die vor allem aus Verunreinigungen anderer Metallpartikel, wie Nickel oder Zinn, herrührt.

 

Ein Risiko, das durch Keramikimplantate vermieden wird. Das umfangreich erforschte Material wurde getestet und für sehr gut verträglich befunden. Es weist keinen Amalgam- oder Quecksilber-Anteil auf, eine Keramikallergie ist bisher nicht bekannt.

 

Wie herkömmliche Titanimplantate werden Zahnimplantate aus Vollkeramik als künstliche Zahnwurzel in den Kiefer eingesetzt und nach der Einheilungsphase mit einem prothetischen Aufbau versorgt. Da sie ausschließlich aus weißer Vollkeramik gefertigt werden, erfüllen sie auch hohe ästhetische Ansprüche. Keramikimplantate weisen eine starke Ähnlichkeit zur natürlichen Zahnsubstanz auf und erlauben so eine naturoptische Nachbildung.

Keramikimplantate Zahnarztpraxis Dr. Langenbach

Folgenden Keramik-Zahnersatz stellen wir im Zahnlabor Dr. Langenbach her:

 

  • Keramik-Teilkronen
  • Keramik-Kronen
  • Keramik-Brücken
  • Keramik-Verbundbrücke
  • Keramik-Hybridbrücke
  • Keramik-Implantate
  • Keramik-Einzelzahnimplantat
  • Keramik-Schaltprothese
  • Keramik-Inlays
  • Keramik-Veneers

Vollkeramik eignet sich auch für den Einsatz über Zahnimplantate hinaus. Mit hauchdünnen Keramikschalen, so genannten Veneers, lassen sich verfärbte Zähne überblenden und sogar unschöne Zahnzwischenräume auffüllen.

Keramik-Zahnimplantate in Köln:

 

„Verträglich, passgenau, ästhetisch. Mit Zahnimplantaten aus Keramik treffen Sie in vielen Fällen die richtige Wahl!“

 

– Jürgen Schlöttke, Zahntechnikermeister und Vollkeramikspezialist

 

Welche Art von Zahnimplantat letztlich in Frage kommt, hängt von den dentalen Voraussetzungen ab. Vom abgesplitterten über den ganzen Zahn bis hin zu Schaltlücken und zahnlosen Kiefern – jedes Gebiss erfordert eine eigene Herangehensweise. Eine gründliche Untersuchung sowie eine persönliche Beratung legen den Grundstein, um das richtige Implantat für die individuelle Situation empfehlen zu können.

Ihr Team in der Zahnarztpraxis Dr. Langenbach berät Sie gerne über geeignete Keramik-Implantate, Keramik-Kronen oder andere Keramik-Lösungen für Ihren Bedarf. Ihr Team in der Zahnarztpraxis Dr. Langenbach berät Sie gerne über geeignete Keramik-Implantate, Keramik-Kronen oder andere Keramik-Lösungen für Ihren Bedarf. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!