Weisheitszähne ziehen Köln

Weisheitszähne

Weisheitszähne sind unsere achten und letzten Zähne im Kiefer. Oft wachsen diese ab dem Alter von 16 Jahren in die Mundhöhle, manchmal bleiben sie ewig unter dem Zahnfleisch im Kieferknochen liegen.

 

Weisheitszähne ziehen: Wann müssen Weisheitszähne gezogen werden

 

Nicht jeder Weisheitszahn muss entfernt werden. Die Entfernung der Weisheitszähne ist von Patient zu Patient individuell zu betrachten. Gründe für eine Weisheitszahn-Entfernung sind folgende:

 

  • Ihre häufigste Ursache ist der vorliegende Platzmangel im Mund. Sobald die Weisheitszähne angelegt sind, schieben sie gegen die anderen Zähne und verschieben ihre gerade Stellung.
  • Bei schräger Lage eines „verlagerten“ Weisheitszahnes kann dieser in den Zahn davor drücken. Hierdurch kann eine Karies (mit evtl. Zahnverlust) des Zahnes davor entstehen.
  • Bei dem „erschwerten Durchbruch“ dentitio deficilis in die Mundhöhle kann es zu immer wieder auftretenden Zahnfleischentzündungen kommen
  • Hygiene Beeinträchtigung der wichtigen Zähne vor den Weisheitszähnen.
  • Bei Veränderungen um den Weisheitszahnwie Zysten / Kieferzysten

 

Weisheitszahnentfernung Köln

 

Müssen der Weisheitszahn oder Zähne entfernt werden, hängt der Aufwand ganz von der individuellen Lage der Zähne ab. Grundsätzlich ist zu empfehlen, Weisheitszähne möglichst früh zu entfernen. Folgende Vorteile machen die Behandlung sowohl für Patient, als auch Behandler einfacher:

 

  • Im jugendlichen Alter ist eine bessere Wundheilung möglich.
  • Zähne sind noch nicht komplett entwickelt. Hierdurch sind die Wurzeln noch nicht lang, dünn und verwurzelt, sondern es liegt noch Bindewebe um den Zahn.
  • Der Zahn ist selten schon so weit entwickelt, dass er in die Nähe von wichtigen anatomischen Nerven (Nervus alverolaris inferior) gewachsen ist.

 

Köln Weisheitszähne ziehen

 

Bei der Weisheitszahnentfernung handelt es sich nicht um einen zahnmedizinischen Eingriff, sondern vielmehr um einen oralen kieferchirurgischen Eingriff.

Das operative Entfernen ist ein häufig durchgeführter Routineeingriff, meist ohne große Komplikationsraten.

 

Über folgende Komplikationen wird vom Zahnarzt vorher individuell beraten:

 

  • Entzündungsgefahr: Die Entzündungsgefahr wird über Medikamente und Verhaltensregeln reguliert
  • Schmerzen: Die notwendige Einnahme vom Schmerzmitteln ist vom Aufwand der OP abhängig
  • Nervennähe: Die Verletzung der Gesichtsnerven N. alveolaris inferior kommt sehr selten vor, da jedoch der Nerv in unmittelbarer Nähe des Weisheitszahnes liegt, sollte individuell über spezielle Techniken nachgedacht oder sogar der Erhalt des Zahnes berücksichtigt werden.

 

Weisheitszähne ziehen – Angsttherapie – Zahnarztangst

 

Sollten Sie Angst vor der Weisheitszahn OP haben oder diese gar nicht miterleben wollen, haben wir folgende ambulante Möglichkeiten:

 

  1. Sedierungstablette
  2. Dämmerschlaf Narkose (Dormicum Sedierung)
  3. Vollnarkose Eingriff ohne Aufsicht eines Anästhesisten

 

Bei allen drei Varianten ist eine lokale Betäubung stets notwendig.

 

Nach der Weisheitszahnentfernung

 

Nach der Operation können folgende Komplikationen entstehen:

 

  • Wundinfektion: Mit lokaler Behandlung Streifeneinlage, Spülung oder Antibiotikagabe kann geholfen werden.
  • Schwellung: eine Schwellung des Knochens oder der Muskulatur kann entstehen. Bestimmte Medikamente und fleißiges Kühlen bis zum dritten Tag reduzieren dieses Problem.
  • Mundöffnung: Durch die Schwellung kann die Mundöffnung reduziert sein.
  • Schmerzen: Hierbei wird in der Regel mit notwendigen Schmerzmitteln geholfen.
  • Sport, Sonnenbad, Solarium, Sauna und andere Überhitzung sollte vermieden werden.
  • Rauchen und Alkohol verschlechtern die Wundheilung.

 

 

Kostenübernahme bei der Weisheitszahnentfernung

 

  • Kosten einer Vollnarkose:

Die örtliche Betäubung sowie die Operation werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Bei manchen Patienten besteht jedoch eine besondere Ausgangslage, wie etwa eine attestierte Angststörung, die den Eingriff komplexer macht als er im Normalfall ist. In solchen Fällen können Sonderregelungen bei der Kostenübernahme greifen. Die Kosten einer Narkose werden von Privatversicherungen teilweise gedeckt.

 

  • Kosten für Lachgas:

Die Entfernung von Weisheitszähnen unter Lachgas hat in den vergangenen Jahren an Popularität gewonnen. Die Patienten verlieren ihre Angst vor dem Eingriff, bleiben dabei jedoch bei Bewusstsein. Bisher wird Weisheitszahnentfernung unter Lachgas von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Durch eine Eigenfinanzierung entstehen für den Patienten Mehrkosten zwischen 100 und 150 EUR. In der Privatversicherung ist die Kostenübernahme für Lachgas unterschiedlich geregelt. Genauere Informationen können Sie Ihren Versicherungsunterlagen entnehmen.

 

 

Weisheitszahn – Zahnarzt Köln

 

Als Ihre Zahnarztpraxis Köln Innenstadt sind wir jederzeit für Sie verfügbar. Gerne beraten wir Sie in unserer Praxis in Köln zum „Weisheitszähne ziehen“ und allen weiteren Themen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.