Zahnerhaltung / Prophylaxe

Prophylaxe

iStock_000013013035_klein

Prophylaxe

Menschen mit einem strahlenden Lächeln haben „das gewisse Etwas“. Sie wirken spontan sympathisch, selbstbewusst und signalisieren Lebensfreude und Erfolg. Diese attraktive Ausstrahlung und Sicherheit möchten wir Ihnen bei Ihrem Zahnarzt in Köln erhalten – mit Ihren eigenen, natürlichen Zähnen.

 

Die Vorbeugung (Zahnsteinentfernung und Untersuchung) ist nicht nur der sanfteste Weg zu schönen und gesunden Zähnen, sondern auch der beste Schutz zur Vermeidung von Krankheiten. Unabdingbar dafür ist neben der eigenen Zahnpflege eine regelmäßige zahnärztliche Untersuchung samt Zahnsteinentfernung. Für eine bestmögliche Prophylaxe empfehlen wir außerdem eine professionelle Zahnreinigung. Zusätzlich geben wir Ihnen Ratschläge, wie Sie Ihre Zähne auch zuhause ideal pflegen können.

1. Professionelle Zahnreinigung (PZR)

fa1442389d

Professionelle Zahnreinigung

Die wichtigste Maßnahme zur Vorbeugung von Krankheiten ist die richtige Pflege der Zähne. Neben der eigenen Zahnreinigung, sollte für bestmöglichen Schutz auch eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden. Unsere speziell ausgebildeten Dentalhygienikerinnen bei Zahnarzt Dr. Langenbach reinigen und pflegen Ihre Zähne gründlicher, als Sie selbst es können. Die Entfernung von Belägen und Verfärbungen (z.B. durch Kaffee, Tee oder Zigarettenkondensat) sowie die Politur und anschließende Versiegelung gewährleisten wirksamen Schutz vor Karies und Parodontitis.

 

Zahlreiche wissenschaftliche Studien aus dem In- und Ausland belegen, dass eine professionelle Zahnreinigung alle 6 Monate wiederholt werden sollte, um einen wirkungsvollen Schutz zu gewährleisten. Sprechen Sie uns bei Ihrem nächsten Besuch in unserer Zahnarzt-Praxis in Köln auch gerne auf unseren kostenlosen Erinnerungsservice an.

 

Probieren Sie es einfach aus und erleben Sie durch Prophylaxe das gesunde Gefühl glatter, sauberer und schöner Zähne.

2. Häusliche Zahnpflege

Häusliche Zahnpflege

Zahngesundheit beginnt bei Ihnen Zuhause. Allgemeine Regeln fürs Zähneputzen gibt es nicht, aber an grundsätzliche Regeln sollte man sich halten.

 

 Die Zahnarztpraxis Dr. Langenbach empfiehlt Ihnen:

  • Reinigen Sie die Zähne mindestens zweimal täglich gründlich mit der Zahnbürste
  • Reinigen Sie Ihre Zähne idealerweise nach jeder Nahrungsaufnahme
  • Versuchen Sie die richtige Technik in senkrechter Putzrichtung (mod. Bass-Technik) anzuwenden
  • Vermeiden Sie festen Handpressdruck und horizontale Putzrichtung
  • Reinigen Sie idealerweise täglich alle Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder Interdentalbürstchen
  • Vergessen Sie nicht, Zahnfleisch und Zunge in Ihre Reinigungsaktivität einzubeziehen
  • Eine gezielte Ernährungslenkung zielt auf Reduzierung der Belagsneubildung ab
  • Zahnfluoridierung und die Anwendung von Mundspülmitteln komplettieren Ihre Schutzmaßnahmen

 

Die besonderen Reinigungsmaßnahmen und deren Ausführung erläutern Ihnen gerne unsere speziell ausgebildeten Dentalhygienikerinnen unseres Prophylaxe-Teams.

3. Füllung

Amalgamfüllungen sind preiswert herzustellen und werden daher von den gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen einer zweckmäßigen und wirtschaftlichen Versorgung verlangt.
Amalgamfüllungen halten zwar dem Kaudruck gut stand, sind jedoch unästhetisch und geben Metalle, besonders Quecksilber, an den Organismus ab.
Durch  diese Metallabgabe „Mikromerkurialismus“kann es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Schädigungen kommen.
Kunststoffmaterialien und Techniken zur Behandlung von Kariesdefekten haben eine
 bemerkenswerte Weiterentwicklung durchlaufen. Diese sind insbesondere bei kleinen Defekten auch im Seitenzahnbereich als vollwertige Amalgam-Alternative anzusehen. Neu entwickelte, minimal-invasive Techniken mit verstärkten Compositkunststoffen haben die „Amalgam – Versorgung“ abgelöst.
Die Kunststoffe werden mithilfe einer Adhäsivtechnik dauerhaft und Fugendicht mit Ihrer Zahnhartsubstanz verbunden.
Wie alle künstlichen Materialien können auch diese Füllungen bei der chemischen Aushärtung Unverträglichkeitsreaktionen hervorrufen. Bei chronisch belasteten Patienten ist ein Verzicht auf Kunststoffüllungen zu erwägen oder zumindest eine Testung auf Verträglichkeit zu empfehlen.

Füllungen

Dank neuster Zahnfüllung-Technik haben wir bei Zahnarzt Dr. Langenbach die Möglichkeit, Ihre Zähne trotz Füllung absolut natürlich wirken zu lassen.

 

Amalgamfüllungen sind preiswert herzustellen und werden daher von den gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen einer zweckmäßigen und wirtschaftlichen Versorgung verlangt. Diese Füllungen halten zwar dem Kaudruck gut stand, sind jedoch unästhetisch und geben Metalle, besonders Quecksilber, an den Organismus ab. Durch  diese Metallabgabe „Mikromerkurialismus“ kann es zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Schädigungen kommen.

 

Kunststoff-Füllungen

Kunststofffüllungen und -techniken zur Behandlung von Kariesdefekten haben eine
 bemerkenswerte Weiterentwicklung durchlaufen. Diese sind insbesondere bei kleinen Defekten auch im Seitenzahnbereich als vollwertige Amalgam-Alternative anzusehen. Neu entwickelte, minimal-invasive Techniken mit verstärkten Compositkunststoffen haben die „Amalgam – Versorgung“ abgelöst.

 

Die Kunststoffe werden mithilfe einer Adhäsivtechnik dauerhaft und fugendicht mit Ihrer Zahnhartsubstanz verbunden. Wie alle künstlichen Materialien können auch diese Füllungen bei der chemischen Aushärtung Unverträglichkeitsreaktionen hervorrufen. Bei chronisch belasteten Patienten ist ein Verzicht auf Kunststofffüllungen zu erwägen oder zumindest eine Testung auf Verträglichkeit zu empfehlen.

 

In der Ästhetik werden Sie bei den Zähnen mit Zahnfüllungen fast keine Unterschiede zu Ihren natürlichen Zähnen bemerken. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass die Stabilität des gefüllten Zahnes im Wesentlichen davon abhängt, wie viel natürliche Zahnsubstanz noch absolut intakt erhalten ist. Bei größeren Defekten im Seitenzahnbereich können wir nicht auf die günstigeren Kunststofffüllungen zurückgreifen, da diese unseren Anforderungen hinsichtlich Statik und Funktion nicht gerecht werden.

 

Die Möglichkeit der Zahnfüllung durch Kunststoff kann deshalb durch bestimmte Grenzwerte in der Größe der intakten Zahnsubstanz begrenzt sein. In Fällen eines größeren Zahnsubstanzverlustes sollte eine stabilere Belastungsversorgung durch stabilere Füllungsmaterialien bevorzugt werden.

 

Gerne beraten wir Sie in unserer Praxis in Köln rund um die Themen Prophylaxe und Füllungen.

4. Wurzelkanalbehandlung

Wurzelkanalbehandlung

Durch einen regelmäßigen Gang zum Zahnarzt kann Karies meist frühzeitig erkannt werden. Sollte dies nicht der Fall sein, wird nach einiger Zeit der Zahnnerv angegriffen. Die Wurzelkanalbehandlung „Endodontie“ ist heutzutage eine wichtige Behandlungsmethode der modernen Zahnheilkunde zur Rettung des kompletten Zahns, auch auf eine längere Sicht. Sie ist erforderlich, wenn das innere Gewebe eines Zahns geschädigt ist. Der Zahnnerv „Pulpa“ wird am häufigsten durch eine bakterielle Infektion, z.B. tiefe Karies, angegriffen. Dieser Vorgang ist anfangs mit leichten Schmerzen verbunden, aber manchmal auch völlig schmerzlos. Die zunehmend schmerzhafte Wurzelentzündung beschreibt man als „Pulpitis”. Wenn keine Therapie erfolgt, kann es im Bereich der Wurzelspitze zu einer eitrigen Entzündung kommen, die den angrenzenden Kieferknochen befällt. Die Wurzelbehandlung bietet die Chance, Ihre Zähne dauerhaft zu erhalten.

 

Lassen Sie also bitte frühzeitig und in regelmäßigen Abständen Kontrollen vom Zahnarzt durchführen, um dieser Situationen vorzubeugen.

 

Hier sehen Sie die Behandlungsschritte der Wurzelbehandlung bei Ihrem Zahnarzt Dr. Langenbach in Köln:

Gesunder Zahn


In jedem Zahn verläuft der sogenannte Zahnnerv. Je mehr Wurzeln ein Zahn hat, umso mehr Wurzelkanäle besitzt er, und umso verzweigter ist oftmals sein „Wurzelkanalsystem“. Während bei einem einwurzeligen Frontzahn meist auch nur ein geradlinig verlaufender Kanal vorliegt, können es bei einem Backenzahn schon 5 bis 6, teilweise auch noch stark gekrümmte Kanäle sein. Bei einem gesunden Zahn versorgen die Gefäße den Zahn mit Nährstoffen und reparieren den Zahn im gewissen Maße von Innen heraus.

Infizierter Zahn


Durch Bakterien und Beläge kann es zu Karies kommen, die sich in den Zahn oder sogar bis zum Nerv vorschreiten. Irgendwann erreicht sie den Zahnnerv und infiziert diesen mit Bakterien.  Das Gewebe stirbt ab. Dieser Vorgang ist meistens mit leichten Schmerzen verbunden, verläuft aber manchmal auch schmerzlos. Ist das Gewebe einmal abgestorben, können sich die Bakterien ohne Hindernisse im Zahn fortbewegen und führen zum Absterben des körpereigenen Gewebes. Ihr Zahn macht sich nach einer gewissen Zeit bemerkbar; ab hier beginnt nun die sogenannte Wurzelkanalbehandlung.

Wurzelkanalbehandlung


Als aller erstes muss vor der Wurzelbehandlung ein Zugang zu den Wurzelkanälen geschaffen werden. Dies geschieht mit örtlicher Betäubung durch Bohrung eines Lochs auf der Zahnoberfläche bis in den Zahnerv hinein. Hier beginnt nun der schwierigste Teil für den Zahnarzt. Er muss manchmal sprichwörtlich nach den Kanälen „suchen“ und diese dann mit winzigen Feilen säubern. Nach der Säuberung und Desinfizierung der Kanäle werden in den Zahn je nach Ausmaß der Infektion Medikamente eingelegt, welche die Bakterienbeseitigung fördern sollen. Nach u.U. mehrmaligen Wechseln des Medikaments und einer Symptomfreiheit kann der Zahn endgültig verschlossen werden.

Wurzelkanalfüllung


Die ehemaligen Nerv-Kanäle werden jetzt mit einem natürlichem Material (Guttapercha) gefüllt. Dieser Verschluss sollte bis kurz vor die Wurzelspitze und in einem dichten Gefüge erfolgen, um eine erneute Infektion des Wurzelkanals zu verhindern. Nach der Kontrolle mit einem Röntgenbild wird der Zugang zu den Kanälen mit einer dichten Füllung, wie z.B. Kunststoff, verschlossen. So besteht die Chance, den Zahn noch für lange Zeit erhalten zu können.

 

Bis auf wenige Ausnahmen sollte der wurzelbehandelte Zahn zur Stabilisierung mit einer Krone versorgt werden. Infolge der fehlenden Ernährung durch Nährstoffe und durch den relativ großen Zahn-Substanzverlust sind wurzelkanalbehandelte Zähne verstärkt bruchgefährdet.

Die Prognose

Die Wurzelbehandlung ist die einzige Möglichkeit, den nerverkrankten Zahn zu erhalten.

Jedoch hängt der „Erfolg” einer Wurzelkanalbehandlung individuell vom betroffenen Zahn (mit seinen individuellen Besonderheiten und Komplikationen) ab. Bei optimaler Ausführung der gesamten Wurzelbehandlung ist die statistische Erfolgsquote signifikant hoch.

5. Keramik / Inlays

Füllungen und Inlays

Besteht die Notwendigkeit einer Zahnfüllung, empfehlen sich für optimale Ästhetik Keramik- und Porzellangussfüllungen. Die gut bewährten Inlays werden nach einem Abdruck in unserem zahntechnischen Labor in Köln angefertigt. Es handelt sich hier um keramische Materialien, die sich neben der Möglichkeit der ästhetischen Anpassung an Ihren Zahn auch durch eine gute Bioverträglichkeit auszeichnen.

 

Unser Dentallabor bei Zahnarzt Dr. Langenbach, weist einen enormen Erfahrungsschatz in der Arbeit mit Zahnfüllungen und dem keramischen Werkstoff auf. Dies ermöglicht es uns Ihnen Füllungen und Inlays zu bieten, die Ihnen neben der natürlichen Zahnstruktur, natürlichem Aussehen und Transparenz die eine präzise und optimale Passgenauigkeit bieten.

Es gibt verschiedene Herstellungsverfahren der Zahnfüllung, u.a. ein computergefrästes Inlay, das in einer Sitzung aus einem Keramikblock gefräst wird. Wir haben uns auf ein spezielles Verfahren konzentriert, das in allen Punkten überzeugt, da viele andere Herstellungsverfahren unseren Anforderungen hinsichtlich optimaler Passgenauigkeit und perfekter Ästhetik der Inlays nicht optimal gerecht werden. Den Vorteilen, wie der optimalen Bioverträglichkeit der Inlays, stehen bei einigen Verfahren Nachteile einer Belastungsschwäche gegenüber, die bei Patienten mit sehr hohen Kaubelastungen, z.B. Knirscher- und Bruxismuspatienten, zum Füllungsbruch führen können.

 

Zur Verträglichkeit von Füllungen und Inlays: Es gibt keine allgemeine Verträglichkeit eines Materials. Es gibt jedoch gewisse Erfahrungswerte, dass Porzellan wegen der hohen Oberflächendichte  die beste Bioverträglichkeit besitzt. Jede Verträglichkeit oder Unverträglichkeit ist jedoch eine individuelle Besonderheit des Menschen. Im Zweifelsfall muss das geeignete Material für Ihre Füllungen oder Inlays durch Materialtests ausgewählt werden.

Goldinlay


464a587a9e

Goldinlays werden aus hochkarätigen Goldlegierungen hergestellt und nach einem Abdruck im zahntechnischen Labor modelliert und gegossen. Nach der Einprobe im Mund, werden die Inlays mit Zement festgesetzt. Goldgussfüllungen sind praktisch unbegrenzt haltbar, solange der Zahn nicht andere Karies erfährt.

 

Goldinlay / Goldfüllungen Kosten:

Füllungen oder Inlays aus Gold weisen einen höheren Preis auf, der sich aus der aufwendigen Herstellung und den Material- und Laborkosten zusammensetzt. Goldgussfüllungen werden aus hochkarätigen Goldlegierungen hergestellt und bieten eine besondere Optik und Ästhetik – bei praktisch unbegrenzter Haltbarkeit der Goldfüllung.

6. Teilkrone

Teilkrone

Wenn Zahnfüllungen nicht mehr ausreichen, können Zahnkronen den Zahn retten. Bei größeren Zahnhartsubstanz-Defekten im Seitenzahnbereich sind Teilkronen und Voll-Kronen aus Vollkeramik momentan die einzige optimale Versorgung, die die restaurative Zahnmedizin Ihnen bieten kann.

 

Es handelt sich hierbei um keramische Materialien, die sowohl beste Bioverträglichkeit als auch eine optimale natürliche Ästhetik ermöglichen. Unser Dentallabor in Köln verfügt über langjährige Erfahrungen  mit dem keramischen Werkstoff. Optimale Passgenauigkeit, natürliche Zahnstruktur, Farbe und Transparenz der Kronen und teilkronen können wir so durch die Arbeit mit Vollkeramik sicherstellen.

 

Verträglichkeit von Teilkronen: Es gibt keine allgemeine Verträglichkeit eines Materials. Erfahrungswerte sprechen jedoch dafür, dass Porzellan aufgrund der hohen Oberflächendichte die beste Bioverträglichkeit besitzt. Verträglichkeit oder Unverträglichkeit ist jedoch eine individuelle Besonderheit des Menschen. Im Zweifelsfall wird durch Materialtests ausgewertet, welches Material sich für Sie eignet.

 

Zahnkronen ummanteln den ganzen präparierten Zahn und sind nötig, wenn der Zahn schon zu viel  Zahnsubstanzverlust aufweist, um mit  Kunststofffüllungen oder Inlays der großen Kaubelastung standzuhalten. Die keramische Kronenversorgung ist eine Art Präventiv-Therapie um drohenden Zahnbruch vorzubeugen.

 

Die Versorgung mit einer Zahnkrone ist nach einer Wurzelbehandlung zu empfehlen, um  mit einer möglichst dauerhaften Rekonstruktion einen Verschluss zu erzielen. Dies dient der Vermeidung einer bakteriellen Reinfektion der Wurzelkanalfüllung.

7. Mundgeruch (Das Tabuthema)

Mundgeruch

Gehören Sie auch zu denjenigen, die durch Mundgeruch geplagt und dadurch in Ihrem Leben eingeschränkt sind, sich aber nicht trauen, darüber zu sprechen?  Wir wissen aus unserer Sprechstunde, dass viele Patienten sich um das Thema Mundgeruch sorgen. Als Zahnarzt Ihres Vertrauens kümmern wir uns ganzheitlich um Ihre Zahngesundheit.

 

Liebe Patienten, bitte sprechen Sie uns an. Wir wollen Ihnen helfen, wieder mit Freude und ohne Gedanken an Mundgeruch durchs Leben zu gehen und unbeschwert durchatmen zu können.

 

Hinter Mundgeruch verbergen sich neben einer Erkrankung des Magens in erster Linie bakterielle Beläge in Zahnfleischtaschen auf den Zähnen und der Zunge. Wenig Wasserzufuhr und häufiges Rauchen verstärken dieses Phänomen. Eine Mundgeruch Ursache kann jedoch auch eine Parodontitis sein. Wir bei Zahnarzt Dr. Langenbach beraten Sie gerne und informieren Sie über unsere effektive und einfache Therapie,  bestehend aus häufiger professioneller Zahnreinigung, unterstützt durch spezielle, häusliche Eigenpflege von Zähnen, Zahnfleisch und Zunge. Auch eine Änderung gewisser Verhaltensweisen kann dem Tabuthema Mundgeruch vorbeugen. Oft finden wir in unserer Zahnarztpraxis in Köln einfache Lösungen, die den Mundgeruch bekämpfen.

8. Schwangerschaft

Zahngesundheit in der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine bedeutende Zeit in Ihrem Leben, in welcher Ruhe gewünscht wird und in der daher auch aufwendige Zahnbehandlungen möglichst vermieden werden sollten. Die richtige Zahnpflege wie auch ein Kontrollbesuch beim Zahnarzt sollten jedoch nicht in den Hintergrund rücken.

 

In der Schwangerschaft ist der Organismus der werdenden Mutter infektanfälliger und die Motivation und Kraft zur optimalen Pflege geht meistens vorübergehend zurück. Deshalb ist dies eine wichtige Phase, in der die Propyhlaxe und die allgemeine Zahngesundheit sehr ernst genommen werden sollte. Wir klären Sie gerne über richtige Zahnpflege, unbedenkliche Zahnpasta und Medikamente, sowie nötige professionelle Zahnreinigungen auf.

 

Selbstverständlich sind wir für alle Fragen zur Zahnerhaltung, Prophylaxe oder zur Zahnbehandlung für Sie da.